trinamiX – Mobile NIR Lösung für die Identifikation von Kunststoffen

trinamiX – Mobile NIR Lösung für die Identifikation von Kunststoffen

Mobile NIR Lösung von trinamiX

Neues Bedienkonzept erlaubt innovative Materialanalyse

Logo trinamiX

Das einfach zu bedienende NIR Spektrometer von trinamiX wird vorrangig in der Wareneingangskontrolle von Unternehmen eingesetzt, die Kunststoffe wiederverwenden und aufbereiten. trinamiX verzichtet dabei explizit auf viele Einstellmöglichkeiten und bietet dafür die wesentlichen Funktionen, die mit einer App gesteuert werden.

Sie erhalten binnen Sekunden eine Analyse und können damit sofort eine Aussage zur Art des Materials machen. Die Datenverarbeitung findet im Rechenzentrum der trinamiX statt. So wird weiterhin gewährleistet, dass sie zu jeder Zeit mit den aktuellsten Referenzdaten arbeiten.

trinamiX bietet damit in Summe eine NIR Lösung, die kostengünstig und sehr intuitiv zu bedienen ist und mit der auch Mitarbeiter ohne Expertenwissen schnell zu neuen Erkenntnissen gelangen.

Die Arbeitsweise des Spektrometers

Das NIR Spektrometer wird im Allgemeinen auf die Probe aufgesetzt, eine Messung dauert ca. 2-3 Sekunden. Über das Smartphone oder den PC werden die Daten an das Rechenzentrum von trinamiX gesendet. Das Ergebnis wird direkt auf dem Display ihres Gerätes angezeigt.

Für weitergehende Analysen, Datenexport etc. stellt das Kundenportal von trinamiX viele Funktionen bereit, die laufend erweitert werden.

Einzelnes NIR Spektrum 900 nm bis 1700 nm. Offenes JDX Dateiformat.

Vorteile

Mobiles NIR Spektrometer trinamiX
  • Kompaktes Spektrometer für den mobilen Einsatz auf Reisen, in der Produktion und beim Kunden
  • Intuitive Bedienung über Smartphone App oder PC-Anwendung
  • Sichere Bedienung auch durch Laien ohne Laborerfahrung oder -ausbildung gewährleistet
  • Zugriff auf die aktuellsten Datenmodelle
  • Kundenportal mit weiteren Funktionen für die Analyse und den Export der Messungen
  • Schnelle Amortisation durch geringe Anschaffungskosten und quasi keine Einlernzeiten
  • Hohe Einsatzbereitschaft durch Batterieladung für bis zu 6.000 Messungen

Verfügbare Softwareoptionen

trinamiX bietet folgende, fertige Anwendungen für die Kunststoffindustrie an:

  • Allgemeine Kunststoffdatenbank: Diese Datenbank enthält alle wesentlichen Kunststoffe und wird laufend erweitert. Details siehe weiter unten.
  • PE/PP: Wollen sie den PP-Anteil im PE-Granulat bestimmen, ist diese Anwendung, wonach sie suchen.
  • Recyclingfähigkeit / NIR Reflektivität
    Bestimmung der Rezyklierbarkeit von Kunststoffen (US-Amerikanischer Standard)
  • Textilien: Bestimmt eine Vielzahl von Materialien und erkennt Mischungen.
  • Teppiche: Erkennt die wesentlichen Teppichstoffe.
  • Individuelle Anwendungen
    Aktuell können sie nur sehr eingeschränkt eigene Referenzen einlernen.

Neben Lösungen für die Recycling- und Kunststoffindustrie bietet trinamiX auch fertige Anwendungen für Lebensmittel, Futtermittelanalysen, Kosmetika, Pharmazeutika, Flüssigkeiten, Kaffee und PV-Rückseitenmaterial.

Anwendungen

Damit wird die NIR Lösung von trinamiX zum unentbehrlichen Helfer bei der schnellen und sicheren Bestimmung von Kunststoffen, zum Beispiel

  • im Wareneingang von Recyclingunternehmen
  • bei der Sortierung von Produktionsabfällen
  • im Ein-/Ankauf von Material
  • im Vertrieb beim Bestimmen von Kundenproben

Lösungen für Kunststoff und Recycling

Anwendung für technische Kunststoffe & Recycling

Die allgemeine Datenbank für Kunststoffe ist in 2 spezialisierte Kunststoffanwendungen aufgeteilt: Plastics LITE und Plastics PRO

  • Plastics LITE erkennt die häufigsten Kunststoffe im Post-Consumer-Recycling: HDPE, LDPE, PP, PVC, PS, PET.
  • Plastics PRO erkennt 31 Kunststoffsorten: PE (HDPE & LDPE als Unterklassen), PP, PVC, PS, PET (PET-A & PET-G als Unterklassen), PA (PA6 & PA6.6 als Unterklassen), POM, PB, PBT, PEEK, PU, ABS, ABS-PA, PC, PC-ABS, SAN, SBS/SEBS, ASA, PAI, PPS, PEI, PESU, PSU, PPSU, PI, PVDF, PMMA, PLA.

Anwendungen für das Textilrecycling &  Teppichrecycling

  • Die Anwendung Textilien bestimmt eine Vielzahl an Materialien: Acryl, Baumwolle, Nylon, PTT, Polyester, Polypropylen, Seide, Sisal, Viskose und Wolle.
    Zudem ist es möglich, folgende Mischungen zu bestimmen: Acryl-basierte, Baumwoll-basierte, Nylon-basierte, Polyester-basierte, Seide-basierte und Wolle-basierte Mischungen.
  • Die Anwendung Teppich erkennt Nylon (Nylon 6 / 6.6), PAN, PET, PP, PTT sowie Wolle.

Einschränkungen

Folgende Materialien können nicht, bzw. nur mit starken Einschränkungen, vermessen werden:

  • Rußgefärbte Kunststoffe absorbieren große Teile des Lichtimpulses. Das Vermessen sehr dunkler bzw. schwarzer Kunststoffe ist daher nicht möglich. Wird die Schwarzfärbung ohne Ruß hergestellt – beispielsweise durch die Kombination unterschiedlicher Farbpigmente – ist eine Vermessung mit NIR uneingeschränkt möglich.
  • Metalle
  • Kunststoffe mit hohem Anteil an Füllstoffen. Die NIR Signale können dadurch so stark von den eingelernten Referenzen abweichen, dass eine korrekte Zuordnung nicht mehr möglich ist.
  • Bei transparenten und/oder dünnen Kunststoffen ist eine Vorbereitung (falten, mehrschichtig) notwendig und die Verwendung eines reflektierenden Hintergrundmaterials empfohlen.

Für den Betrieb des Spektrometers ist eine Datenverbindung zum Internet notwendig.