Automatische Mahlgutanalyse

Automatische Analyse von Mahlgut

FLAKE or FAKE?

Die entscheidende Frage bei der Verarbeitung von Mahlgut ist: Welche Bestandteile sind darin genau enthalten? Kurzum: Enthält das Mahlgut die Ware, die ich erwarte, oder sieht das nur so aus?

Mehr Mahlgut zu verarbeiten ist zwingend erforderlich. Mit unserer automatischen, präzisen Analyse von Substanzen  schaffen sie die Voraussetzung dafür. Fragen Sie nach der passenden Analysedienstleistung für Sie!

Die Aufgabe

Objektiv und wiederholgenau Verunreinigungen erkennen

Kreislaufwirtschaft, Recyclingquoten, Recyclingfähigkeit. Viele Worte, die am Ende eines voraussetzen: Zu wissen, wie rein das Kunststoffmahlgut ist, das man produziert oder eingekauft hat.

Auf der einen Seite können Recycler einen höheren Verkaufspreis erzielen, je reiner nachweislich das angebotene Mahlgut ist. Verarbeiter auf der anderen Seite können nur dann Mahlgut einsetzen, wenn es sich innerhalb bestimmter Spezifikationen bewegt.

Doch wie lassen sich sicher Verunreinigungen erkennen? Verunreinigungen, die zum Teil mit dem Auge nicht identifiziert werden können.

Gängige Lösungen

Manuelles Auszählen der Verunreinigungen 

Ohne genaue Angabe der Bestandteile werden die BigPacks nicht abgenommen. Recyclern bleibt nur das manuelle Auszählen: Kleine Stichproben werden manuell ausgezählt, um alle Bestandteile zu bestimmen.

Das Ergebnis dieser zeitaufwändigen Methode hängt dabei maßgeblich von der Verfügbarkeit gut ausgebildeter und erfahrener Mitarbeiter ab.

Verarbeiter wählen in vielen Fällen den vermeintlich einfachsten Weg aus dieser Misere: Entweder gleich auf Neuware setzen oder zumindest auf Industrieabfälle zurückzugreifen. Der immer stärker werdende Trend hin zu mehr Nachhaltigkeit führt zu einem großen Dilemma: Wie im großen Stil die Qualitätssicherung von Mahlgut gewährleisten?

Unser Konzept

Modulares System für die automatische Bestimmung von Substanzen

Hochauflösende, schnelle Bestimmung der Substanzen

Eine hochauflösende, schnelle Sensorik erlaubt uns das Messen vieler Flakes in kurzer Zeit. Nur so können wir zum einen alle wesentlichen Kunststoffe sicher erkennen und zum anderen ein System anbieten, das in kurzer Zeit wesentlich größere Stichproben bestimmen kann als es manuell je möglich wäre.

Modularer Aufbau

Das System ist modular aufgebaut und kann auf viele Aufgabenstellung angepasst werden. Das Grundsystem ist auf das automatische Identifizieren und Zählen der einzelnen Bestandteile einer Mahlgutprobe ausgelegt.

 

  • Objektive und wiederholbare Bestimmung von Flakes
  • Vollautomatische Bestimmung von großen Stichproben

Kompaktes Analysesystem für das automatische Auszählen von Mahlgut.

r

Für die verlässliche Bestimmung kleinster Verunreinigungen ist die richtige Probengröße maßgeblich. Als Faustformel gilt:
Mindestgröße der Stichprobe = 1.000.000 / geforderter ppm-Wert * 3

Beispiel: Um sicher Bestandteile im Bereich 200 ppm zu finden und eine verlässliche Aussage treffen zu können, berechnet sich die minimale Probengröße wie folgt:

1.000.000 / 200 ppm = 5.000
5.000 * 3 = 15.000

Die Probe muss mindestens 15.000 Flakes beinhalten.

r

Für die verlässliche Bestimmung kleinster Verunreinigungen ist die richtige Probengröße maßgeblich. Als Faustformel gilt:
Mindestgröße der Stichprobe = 1.000.000 / geforderter ppm-Wert * 3

Beispiel: Um sicher Bestandteile im Bereich 200 ppm zu finden und eine verlässliche Aussage treffen zu können, berechnet sich die minimale Probengröße wie folgt:

1.000.000 / 200 ppm = 5.000
5.000 * 3 = 15.000

Die Probe muss mindestens 15.000 Flakes beinhalten.

Unser Dienstleistungsangebot

Wir sind unabhängig von Herstellern der Sortieranlagen und greifen auf die neueste Hardware zurück. Unsere Expertise besteht in der Datenanalyse, der Identifikation der Kunststoffe und der mutigen Konzeptionierung neuer Produkte.

  • Analyse ihres Mahlguts auf Standardkunststoffe
  • Individuelle Entwicklung einer Datenbank für ihre Anforderungen
  • Flakegröße ca. 2×2 mm bis 20×20 mm. Probengröße ca. 500 g bis 2 kg.

 

Sie wollen die Probe aufs Exempel?