Wir werden immer wieder gefragt wie weit der Solid Scanner eine Alternative zu apo-ident sein kann. Hier die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

___________

Der Solid Scanner ist ein sehr kompaktes NIR Spektrometer mit Fokus auf die wesentlichen Funktionen. In vielen Anwendungsbereichen schätzen unsere Kunden die einfache Handhabung und die Flexibilität.

.

In welchem Wellenlängenbereich arbeitet der Solid Scanner?

900 nm bis 1.700 nm (apo-ident: 1.000 nm – 1.900 nm). Ein Messvorgang dauert ca. 5 Sekunden.
___

Welche Substanzen gibt es als Referenz?

Das ist vermutlich der größte Unterschied zu apo-ident: Wir bieten keine Referenzdaten für diese Anwendung. Das Einlernen eigener Substanzen geht dafür sehr leicht und schnell von der Hand. Oft eine echte Alternative.
___

Wie erstelle ich eigene Referenzen und wie kann ich sie verwenden?

Mehrere Messungen pro Substanz sind die Basis, damit die Spektren als Referenz dienen können. Sie überprüfen die Qualität der Daten unter anderem mit Hilfe der Differenz- und Clusterdarstellung aus dem Softwaremodule Chargenkontrolle.
Was auf den ersten Blick kompliziert klingt lässt sich aber schnell erlernen und verstehen. So kann die eigene Datenbank auch immer weiter erweitert, angepasst, zusammengefasst werden.
Es werden dabei Daten im offenen JDX Format erzeugt. Das ermöglicht auch einen Austausch über verschiedene Standorte hinweg und mit Partnern.
___

Wie kann ich die Ergebnisse dokumentieren?

Das Softwaremodul Dokumentation erstellt einen Bericht im PDF Format mit den wesentlichen Daten, d.h. vor allem dem NIR Spektrum zur eben gemessenen Substanz.
___

Ist der Solid Scanner transportabel?

Ja, die Hardware besteht nur aus der „NIR-Maus“, ungefähr faustgroß. Damit lässt sich das NIR Spektrometer in einem kleinen Karton in jeder Aktentasche transportieren. Der Messkopf alleine wiegt weniger als 100 g.
___

Wie viele Desktop-Lizenzen benötige ich, wenn ich mehrere Arbeitsplätze damit ausstatten will?

Die Lizenz für die Software hängt am Gerät. D.h. sie können die Software an beliebig vielen Arbeitsplätzen installieren. Der Solid Scanner „meldet sich an“ und schaltet die Softwaremodule frei, die zu der Lizenz gehören.
___

Sonstiges: Technik und Kauf

Für die Software benötigen sie mindestens Windows 7, die Software stellt jedoch nur sehr geringe Anforderungen an die Hardware.
Je nach Konfiguration bedeutet der Solid Scanner ein Invest von deutlich unter 10.000 Euro (zzgl. MwSt.). Lieferzeit im Allgemeinen ca. 2 Wochen. Einweisung per Telefon.
___

Eine elegante Alternative, vor allem da ich selbst alle Substanzen auf Lager habe.

Hannes M., Apotheker